Historisches: SV Welschbillig – Saison 1986/1987

SV Welschbillig 1921 e.V.

In der Saison 1986/87 erreichte der B-Ligist SV Welschbillig unter Spielertrainer Hans-Georg Thieltges sensationell das Achtelfinale des Rheinlandpokals. Bis zum heutigen Tage ist dieser Erfolg neben der Finalteilnahme der TuS Koblenz II im Jahr 2008 das höchste was je ein B-Ligist im Rheinlandpokal erreicht hat. In den ersten fünf Runden schlug man u.a. mit der SG Großkampen und dem VfL Trier zwei Vereine die drei Klassen höher spielten. Erst in der Runde der letzten 16 Mannschaften musste man sich dem Oberligisten SV Prüm mit 0:1 geschlagen geben.

In der 1. Runde gewann der SVW auf heimischer Anlage gegen den A-Ligisten SV Langsur mit 3:0 nach Verlängerung. In Runde zwei musste die Elf aus der Südeifel zum Derby bei der SG Sauertal Ralingen (Bezirkliga) antreten und gewann auch dieses Spiel mit 1:0. In der 3. Runde empfing man die SG Großkampen/Lützkampen, die zu diesem Zeitpunkt an der Spitze der Landesliga stand. Auch hier behielt der tapfer kämpfende B-Ligist die Oberhand und nach 90 Minuten stand es nach den Toren von Helmut Schwarz (25.) und Edgar Berg (65.) 2:0 für Welschbillig.

Im Runde vier traf man nun auf die Mannschaft des VfL Trier (Landesliga). Durch ein Tor von Jürgen Roth in der 34. Minute ging der Außenseiter auch hier in Führung und konnte den 1:0-Vorsprung über die Zeit retten. Damit stand man sensationell in der 5. Runde und die Auslosung bescherte dem SVW ein Auswärtsspiel bei der SG Bremm/St. Aldegund (Bezirksliga). Zahlreiche Fans begleitete die Mannschaft am Fastnachssamstag zum Spiel an die Mosel und durch ein Tor von Hans-Georg Thieltges in der 60. Minute behielt man auch hier mit 1:0 die Oberhand und zog in das Achtelfinale ein.

Im Achtelfinale traf man nun auf den Oberligisten SV Prüm und musste sich nach hartem Kampf etwas unglücklich mit 0:1 durch das Tor von Selbach (63.) geschlagen geben.

Alle Spiele im Überblick:

1. Runde:

SV Welschbillig – SV Langsur (Kreisliga A) 3:0 n.V.

2. Runde:

SG Sauertal Ralingen (Bezirksliga) – SV Welschbillig 0:1

3. Runde:

SV Welschbillig – SG Großkampen/Lützkampen (Landesliga) 2:0 (1:0)

1:0 (25.) Helmut Schwarz

2:0 (85.) Edgar Berg

Zuschauer: 250

4. Runde:

SV Welschbillig – VfL Trier (Landesliga) 1:0 (1:0)

1:0 (34.) Jürgen Roth

Zuschauer: 150

5. Runde:

SG Bremm/St. Aldegund (Bezirksliga) – SV Welschbillig 0:1 (0:0)

0:1 (60.) Hans-Georg Thieltges

Zuschauer: 350

Achtelfinale:

SV Welschbillig – SV Prüm (Oberliga) 0:1 (0:0)

0:1 (63.) Selbach